___ ein tolles neues Objekt in unserer Sammlung
24.11.2017

Ein laptop von hewlett packard – der/das laptop hp TC1100. Ein XGA Tablet PC (Intel Centrino 1.2GHz, 512MB RAM, 60GB HDD) aus den 2000ern. Der Tablet-PC TC1100 ist nicht nur eine Überarbeitung des Vorgängers TC1000 (Compaq), sondern vielmehr ein komplett neues Produkt im alten Gehäuse, das nur die Vorteile des Vorgängers beibehält. Unter der Inventarnummer W/2017/11/00001 zu finden oder unter SUCHE people/hewlett packard.
Erstaunlich, dass sich dieses Design nicht durchgesetzt hat. JFhp_tasche_2

.
.
.
.
.
—-

____ Wir bauen um
24.11.2017

Und zwar den Abschnitt “Rechnergeschichte” unserer Dauerausstellung. Nach mehreren Tests haben wir uns für die Ausstattung dieses thematischen Abschnittes mit Stufenregalen im look eines “Schaudepots” entschieden. Die vorangegangene Konzeptphase hatte ergeben, dass wir gern neben den auszuprobierenden Geräteensembles auch vergleichbare Entwicklungen zeigen wollten. Das sollte in mehreren Etagen über dem eigentlichen Übungsensemble geschehen. Nachdem im ersten Anlauf die (finanzielle) Puste nicht gereicht hat, haben wir jetzt auf eine recht einfache, aber unserer Meinung nach charmante Lösung zurückgegriffen – Baumarkt. Nach einem von uns allen doch recht zögerlich vorgenommenen Test waren wir aber schnell überzeugt, dass wir erstens diese Lösung finanzieren können und zweitens eben der Charakter eines Schaudepots damit durchaus erreichbar schien/ist. Mit einem ersten Ensemble von vier Arbeitsplätzen haben wir vorige Woche mit Besuchergruppen getestet. Ergebnis – gut: Arbeitshöhe der Übungsstation gut angenommen, neue Sitzmöglichkeiten (einem Barhocker ähnlich) “funktionierten” ebenfalls gut. Kommenden Montag bauen wir konsequent um – Bilder folgen.Tarahh …WandA_neu_klein

__ Wollen wir in die Geschichte schauen …
23.10.2017

hört und seht zu! Geschichte der Rechentechnik Der Beitrag ist wirklich sehens- und hörenswert. Allerdings , das Hörerlebnis dauert ein wenig – 45 min. JF

____und der zweite folgt sogleich
21.10.2017
______ Radio Kakadu – der erste Beitrag online
16.10.2017

Am Dienstag, dem 10.10., lief Teil 1. Hier der Link zum Nachhören und abspeichern.„Eine kurze Geschichte vom Speichern“
Gern können Sie den Beitrag auch im Internet teilen. Teil 2 folgt nächsten Dienstag, 17.10. um 15h auf Deutschlandradio Kultur und ist kurz danach auch online gestellt.

___

Radio Kakadu
11.09.2017

Wie haben die Leute eigentlich früher Informationen und Daten gespeichert?

Und was ist eigentlich ein Speicher?

Mit diesen und noch vielen anderen Fragen haben uns die neugierigen Kinder von Radio Kakadu ein Loch in den Bauch gefragt. Sie waren im Rahmen einer Serie über alte und neue Medien bei uns zu Besuch und haben einen Nachmittag lang die Geschichte der Speichertechnik erforscht. Daraus ist eine Reportage entstanden, die bei einer Sendung von Radio Kakadu – einem Teil von Deutschlandradio Kultur – ausgestrahlt werden soll.

Trotz des heißen Wetters konnten wir den sechs Mädchen und Jungen manche Frage beantworten.

Das Wort „Speicher“ ist älter und wurde früher weniger für Daten und Informationen, sondern z. B. für Wasser, Getreide oder andere Dinge angewandt. Gemeint war damit ein Ort, an dem diese Dinge sicher und länger aufbewahrt werden konnten. [weiter lesen…]

LNdW 2017
11.09.2017

So viele Gäste hatten wir noch nie an einem Abend!

Die Lange Nacht der Wissenschaften 2017 am 24. Juni 2017 war für das Computermuseum als ein Teil der Gesamtprogramms der HTW Berlin ein voller Erfolg.

Dank einer guten Planung und Vorbereitung durch Hr. Prof. Rump, Hr. Dr. Feige und die Studierenden des Studienganges Museumskunde hatten wir für das jährliche Highlight unseres öffentlichen Auftritts wieder sieben Stationen zu verschiedenen Inhalten vorbereitet. Und natürlich waren auch die Ehrenamtlichen des Computermuseums mit dabei.

Es gab aber auch interessante Neuigkeiten wie zum Beispiel Stationen mit einem Vergleich der Heimcomputer in Ost und West. So wurden u. a. Zahlen und Statistiken zu diesem Thema präsentiert. In einer Station gleich nebenan konnte auf einen Heimcomputer aus der DDR – einem KC 85/3 – mit der Programmiersprache BASIC experimentiert werden. Man konnte ein Gefühl dafür bekommen, wie viel Geduld  vor 30 Jahren bei der Abreit an einem Heimcomputer benötigt wurde. Außerdem gab es viel Wissenswertes rund um die Heimcomputer. [weiter lesen…]

____ Im Rahmen einer Veranstaltung zum Thema DIGITALISIERUNG
08.09.2017

konnten wir mit einer Führung durch unsere Ausstellung einen Beitrag leisten. „Berlin digital – Wie die Digitalisierung Politik und Gesellschaft verändert“ hieß die Veranstaltungsserie. Veranstalter war “ARBEIT UND LEBEN Landesarbeitsgemeinschaft e.V.,Keithstraße 1-3, 10787 Berlin”. Die Besuchergruppe war unseren Themenschwerpunkten gegenüber sehr aufgeschlossen, diskussionsfreudig und – nach unserer Erfahrung zu erwarten – im Ausprobieren der Stationen im Zeitplan “überzogen”. Uns hat es gefreut. An Stationen mit originaler Hardware und Software entweder nocheinmal zu erfahren, was es bedeutete in den 80-ern des vergangenen Jahrhunderts mit Computertechnik umzugehen, oder ob es die wohl völlig neue Erfahrung war, dass Computer “eine Weile brauchen”, bis sie das tun, was man erwartet. Alles in Allem wieder eine Bestätigung für unsere Sammlungs-, Pflege- und Vermittlungsarbeit zur Compuetrtechnik der 80-er, 90-er und 2000-er JAhre mittels unserer Sammlungen. JF

.

______ Die neuen Stationen zur LNdW17
12.07.2017

waren ein voller Erfolg. Nicht nur die gegenüber den Vorjahren fast doppelt sovielen Besucher an dem Abend – alle sprechen übereinstimmend von ca. 500 – sondern auch die neuen Themen wie Computer in Ost und West aber auch der “alte” Renner PacMan auf einem C64 waren da wohl die Garanten. Und natürlich die Studierenden aus der Projektgruppe und einige Gäste und Ehrenamtler haben durch ihr persönliches Engagement die Veranstaltung zum Erfolg werden lassen. Freundliche Besucheransprache, immer bereit zu einem Gespräch und natürlich für Erklärungen zu den Stationen und dem Praxisprojekt und – dieses Jahr neu – auch ein erfrischendes Getränk gleich vor Ort haben wohl viele Besucher des Campus Wilhelminenhofstrasse der HTW Berlin zu einem Besuch des Computermuseums angeregt. Der nächste Auftritt naht – die Werkschau des Fachbereiches 5 am 28./29.7. im Gebäude A.

__

_____ Tipps zur Langen Nacht der Wissenschaften
01.06.2017

copy-copy-Newscommus_quer1.jpg ­ ­
­ LIEBE WISSENSCHAFTSFANS,

zur diesjährigen Langen Nacht der Wissenschaften können Sie zwischen mehr als 100 „Wissens-Orten“ und fast 2.000 Veranstaltungen wählen. In zahlreichen Workshops, Mitmach-Experimenten und Vorträgen, in Shows, Lesungen und Führungen präsentieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und vom Potsdamer Telegrafenberg ihre Forschungsarbeit.
Und wir als Computermuseum der HTW Berlin sind dabei. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Gern informieren wir Sie zu Details unseres Programmes zur LNDW17 auch vorab – fragen Sie uns per mail juergen.feige@htw-berlin.de

____________________________________

Back to Top