Glossar

Wer? Wie? Was? Hier finden Sie alphabetisch aufgelistet Fachbegriffe, Fremdworte, Wissenswertes rund um das Thema Computer und Rechnen.

Bildschirm

(Monitor) Ausgabegerät zur Darstellung von visueller Information (Bildern oder Zeichen). Als Ausgabegerät kommen Bildschirme auf Basis von Braunschen Röhren seit den 1950er Jahren zum Einsatz, zunächst mit vektorieller Ansteuerung . Die später aufgekommenen Videoterminals verwenden vorwiegend Rastergrafiken zum Aufbau des Bildes. Bei den meisten Videoterminals lassen sich die einzelnen Bildpunkte nicht direkt ansprechen, vielmehr übernimmt ein Zeichengenerator (character prozessor) die Darstellung von einzelnen Zeichen; die Anzahl und das Aussehen darstellbarer Zeichen ist somit vorgegeben. In den frühen 1980er Jahren wurde zunehmend die graphische Ausgabe wichtiger, treibend hierbei war unter anderem die Entwicklung von CAD und von grafischen Benutzeroberflächen (GUI, Graphical User Interface), die mit dem Macintosh populär wurden. (Quelle: Wikipaedia-Eintrag)

binär

Ein Verfahren der digitalen Signalverarbeitung, bei der das Signal zwei Zustände annehmen kann. Abhängig von der eingesetzten Elektronik können die beiden Zustände unterschiedlichen Spannungen bzw. Stromstärken zugeordnet sein.

Bit

binary digit. Kleinste Informationseinheit, Einheit für die Kapazität eines Speichers und der übertragungsbreite eines Kanals.

Bit-Adreßleitung

Elektrische Leiterbahn zur Ansteuerung (Adressierung) einzelner Speicherzellen. Dient zum Einschreiben und Auslesen der Informationen in/aus den Zellen.

Block

einen Folge von Zeichen, die in einem Vorgang geschrieben/gelesen werden.